Zweites Bauprojekt erhält Fördergelder

„Feuerwehren sind wichtige Schutzpatrone für unsere Dörfer: Die Bürgerinnen und Bürger des Landes Nordrhein-Westfalen können sich auf die Menschen in den Feuerwehren und den anerkannten Hilfsorganisationen verlassen – und das jeden Tag. Gerade in den Dörfern mit bis zu 10.000 Einwohnern ist die ehrenamtliche Struktur der Feuerwehr unverzichtbares Element der Gefahrenabwehr. Darüber hinaus ist dieses bürgerschaftliche Engagement ein hohes Gut und für das gesellschaftliche Miteinander von unverzichtbarerBedeutung,“ so Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Unter dem Motto "Starke Strukturen für starken Brandschutz" konnte die Ministerin eine landesweite Förderung für Feuerwehrhäuser in Höhe von 20,1 Millionen Euro bekanntgegeben.

Rund 2,4 Millionen Euro fließen dabei in den Kreis Höxter, in Nieheim wird die Erweiterung des Feuerwehr Gerätehauses in Holzhausen mit 201.000 Euro unterstützt. 

Geplant ist hier der Anbau einer Fahrzeughalle sowie der Umbau der bestehenden Fahrzeughalle zu einer Umkleide.

 

Die Bauarbeiten für den Neubau des Gerätehauses in Entrup starten vorraussichtlich noch dieses Jahr, auch hier hatte die Stadt Nieheim im vergangenen Jahr eine Förderzusage erhalten.

Drucken E-Mail