Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Nieheim blickt auf eine langjährige Geschichte zurück:

1974 wurde zunächst ein Fanfarenzug von der Nieheimer Karnevalsgesellschaft gegründet. Nach wenigen Jahren entschloss man sich, seitens des Vorstandes, neben dem Fanfarenzug noch zusätzlich einen Jugendspielmannszug zu gründen, der 1979 in Leben gerufen wurde.

Nachlassende Begeisterung und Nachwuchssorgen innerhalb des Fanfarenzuges führten dazu, dass im Frühjahr 1981 die letzten Mitglieder dem Jugendspielmannszug beitraten, und damit der Fanfarenzug aufgelöst wurde. 1984 wurde der Jugendspielmannszug in den Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Nieheim übernommen und in „Jugendspielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr“ umbenannt. In den letzten Jahren ist aber der Anteil der „über 18-jährigen“ gestiegen, so dass man nicht mehr vom Jugendspielmannszug sprechen kann.

Neben Auftritten bei Schützenfesten, Feuerwehrfesten, Geburtstagen und Hochzeiten sowie bei Freundschaftstreffen und organisierten Aufführungen ist seit 1991 das Konzert der Musikzüge der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Höxter, alle zwei Jahre, ein musikalischer Höhepunkt. Regelmäßig werden die Lehrgänge des Landesfeuerwehrverbandes besucht und somit das musikalische Wissen erweitert. Neben den Auftritten und Übungsabenden gehören ebenso Ausflüge oder Wanderungen zum Vereinsleben des Spielmannszuges.
Der Spielmannszug kann derzeit auf 24 aktive Musikerinnen und Musiker zurückgreifen, zusätzlich befinden sich 5 Jugendliche noch in der Ausbildung.

Der Spielmannszug ist ständig bemüht sein Repertoire zu erweitern und ansprechende Musik darzubieten. Stücke wie „Das Weserlied“ oder „Bergvagabunden“ gehören ebenso dazu wie der „Kleine-Garde-Marsch“ oder die „Schützenliesel-Polka“ und viele mehr.