Übungsabend: Vegetationsbrände

Geschrieben von Hendrik Keil. Veröffentlicht in Aktuelles 2017

Seit den Bränden in der Lüneburger Heide in den 1970iger Jahren gabe es in Deutschland immer wieder größere und kleinere Wald- oder Flächenbrände.
Die Dimensionen erreichten aber glücklicherweise nie jene der Geschichte.

Die Waldbrandkatastrophe gilt unter Experten als eines der best aufgearbeiteten Ereignisse der Nachkriegsgeschichte, viele dieser Erkentnisse sind aber in der letzten Jahre, aufgrund fehlender Einsätze oder anderen Schwerpunkten in der Ausbildung in Vergessenheit geraten.

Der Löschzug Nieheim sowie die Löschgruppen Sommersell, Entrup, Eversen, Merlsheim, Erwitzen und Oeynhausen wittmeten sich deshalb dem Thema "Vegetationsbrände" am 14. Juli.

 

Nach einer kurzen theoretischen Einleitung von Ausbilder Hendrik Keil, in der auf die Erkundung der Einsatzlagen, Gefahren im Einsatz und Möglichkeiten zur Brandbekämpfung und Wasserversorgung eingegangen wurde, ging es in den praktischen Teil.

Die Maschinisten des Löschzugs Nieheim frischten ihre Kentnisse der Funktion "Pump an Roll" (Wasserabgabe bei langsamer Fahrt) am LF 20 auf.
Gleichzeitig wurde durch die Besatzung des Einsatzleitwagen (ELW) und der übrigen Wasserführenden Fahrzeuge ein Pendelverkehr zur Löschwasserversorgung des "Angriffsfahrzeugs" eingerichtet.
Die Fahrzeuge fuhren dazu immer zwischen einem Hydraten und einem Faltbehälter hin und her.
Aus diesem aufgestellten Faltbehälter konnte das LF 20, seinen Löschwassertank auffüllen und ohne große Verzögerung die Brandbekämpfung wieder aufnehmen.

Da die Fahrzeuge der Löschgruppen über eine vom Fahrzeugmotor unabhängige Pumpe verfügen sind diese Fahrzeuge auch ohne eine spezille Funktion in der Lage während der Fahrt Wasser abzugeben. Darüberhinaus sind die Löschgruppen in Verbindungen mit der Einheit aus der Nachbarorftschaft für kleinere Brände zuständig, sodass am Freitag auch der Löschangirff im Pump and Roll Betrieb von einem TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser) geübt wurde.

Bei Grillgut, Getränken und Gesprächen über das zuvor geübte fand der Abend einen schönen Ausklang.