eiko_list_icon Brennt Carport


Feuer 4
Zugriffe 2019
Einsatzort Details

Nieheim - Himmighausen - Bahnhof
Datum 14.09.2020
Alarmierungszeit 11:57 Uhr
Einsatzende 17:08 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 11 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger und Sirene
Einsatzleiter StBi D.Dirkes Lünz
eingesetzte Kräfte

Löschzug Nieheim
Löschgruppe Eversen
Löschgruppe Himmighausen
Löschgruppe Merlsheim
Löschgruppe Erwitzen
Löschgruppe Sommersell
Löschzug Steinheim
Löschzug Brakel
Polizei Kreis Höxter
    Feuerwehr Kreis Höxter
    Rettungsdienst Kreis Höxter
    Löschgruppe Sandebeck
    Löschgruppe Grevenhagen
    Fahrzeugaufgebot   ELW 1  HLF 20  LF 20  RW 1  TSF-W  TSF-W  TSF-W  TSF-W  TSF-W  DLK 23/12  LF 20  SW 2000  WLF 26 Kran  AB-A  RTW Bad Driburg 1  NEF Bad Driburg  RTW Bad Driburg 3  KTW Bad Driburg  HLF 20  MTW   TSF-W
    Feuer 4

    Einsatzbericht

    Zum Brand eines Carports wurden die Löschgruppen Himmighausen, Merlsheim und der Löschzug Nieheim am Montag Mittag alarmiert.

    Durch mehrere Anrufe und die Rückmeldung eines Feuerwehrkameraden vor Ort wurde das Stichwort um 12:02 Uhr auf Feuer 4 erhöht.

    Daraufhin wurden auch die Löschgruppen Grevenhagen, Sandebeck, Sommersell und Eversen, sowie Sonderfahrzeuge der Löschzüge Steinheim und Brakel alarmiert.

    Der Rettungsdienst rückte aus Bad Driburg mit 2 RTW einem NEF und einem KTW an. Vor Ort musste der durch eigene Löschversuche verletzte Besitzer des Gebäudes versorgt werden.

    Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Flammen bereits auf die Fassade des benachbarten Wohngebäudes übergegriffen, trotz eines sofortigen Löschangriffs konnte ein Vollbrand des Wohnhauses nicht mehr verhindert werden.

    Für die Brandbekämpfung von oben wurde die Drehleiter aus Steinheim eingesetzt, für den Löschangriff vom Boden aus wurden von mehreren Atemschutztrupps C-Strahlrohre vorgenommen. Um den Löschwasserbedarf zu decken wurde ein naheliegender Bach aufgestaut, der alarmierte Schlauchwagen musste für diese Wasserversorgung jedoch nicht mehr eingesetzt werden.

    Zum Ersticken aller Glutnester wurde über die Trümmer des Carports ein Schaumteppich gelegt, die dafür benötigten Atemschutzgeräte wurden vom Abrollbehälter Atemschutz zur Verfügung gestellt.

     

    Die Löschgruppen Himmighausen und Merlsheim übernahmen gegen 15 Uhr die Einsatzstelle und wurden für die Nachlöscharbeiten mit Personal der Löschgruppe Eversen verstärkt.

     

    Foto: Jörn Fries

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder