eiko_list_icon Verkehrsunfall Eingeklemmte Person


Technische Hilfeleistung P - klemmt 1
Zugriffe 2040
Einsatzort Details

Nieheim - Holzhausen
Datum 04.02.2018
Alarmierungszeit 02:06 Uhr
Einsatzende 04:15 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 9 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger und Sirene
Einsatzführer StBi N.Lins ( HLF20 ) , BI A.Hauswerth ( LF20 ), BOI J.Doll (ELW1)
Einsatzleiter StBi U. Engelke
eingesetzte Kräfte

Löschzug Nieheim
Lg Erwitzen (Zug 3 FFW Nieheim)
    Lg Holzhausen (Zug 3 FFW Nieheim)
      Rettungsdienst Brakel
        Rettungsdienst Steinheim / Westf.
          Rettungsdienst Bad Driburg
            Polizei
              Organisatorischer Leiter Rettungsdienst Kreis Höxter
                Fahrzeugaufgebot   MTF  ELW 1  HLF 20  LF 20  RW 1
                Technische Hilfeleistung P - klemmt 1

                Einsatzbericht

                In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Löschzug Nieheim zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person nach Holzhausen, genauer auf die B252 bei Holzhausen, alarmiert.
                Zeitgleich erhielten auch die Löschgruppen Holzhausen und Erwitzen, der Rettungsdienst an den Standorten Steinheim (RTW) und Brakel (RTW + NEF), die Polizei sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Kreises Höxter die Alarmierung.

                Die ersteintreffenden Kräfte fanden einen auf der Beifahrerseite liegenden Transporter vor.

                Entgegen der ersten Meldung waren die insgesamt drei Fahrzeuginsassen jedoch nicht im Fahrzeug eingeklemmt, sondern lediglich im Fahrzeug eingeschlossen.
                Für die Sicherung des Fahrzeugs wurde erstmalig das neue Abstützsystem (Bericht) des Löschzugs Nieheim eingesetzt.
                Parallel zu den ersten Arbeiten am Fahrzeug wurde, in Absprache mit der Polizei, die B252 gesperrt, der Brandschutz sichergestellt, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und eine Geräteablage für die Technische Rettung hergestellt.

                Im Verlauf des Einsatzes wurden zusätzlich zu den bereits alarmierten Kräften des Rettungsdienstes ein dritter Rettungswagen und ein zusätzlicher Notarzt an die Einsatzstelle beordert.

                Für die Rettung des Fahrzeugfahrers wurde die Frontscheibe mit einer speziellen Säge entfernt.
                Um die Befreiung der sich im hinteren Bereich des Fahrzeugs befindlichen Personen zu ermöglichen, wurde die Kofferraumklappe geöffnet und mit hydraulischem Rettungsgerät eine Rücksitzbank entfernt.
                Die drei Verletzten wurden nach der Erstversorgung vor Ort in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

                Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten anschließend die Polizei bei der Unfallaufnahme und den Abschleppdienst bei der Bergung des Unfallfahrzeuges.

                Für die knapp zwei Stunden dauernden Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B 252 vollständig gesperrt.

                 

                sonstige Informationen

                Einsatzbilder