eiko_list_icon Bauernhofbrand


Feuer 4
Zugriffe 1506
Einsatzort Details

Bredenborn - Marienstraße
Datum 07.04.2018
Alarmierungszeit 14:13 Uhr
Einsatzende 18:30 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 17 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger und Sirene
Einsatzführer HBM U. Grimme (HLF 20), HBM R. Breker (LF 20), BOI J. Doll (ELW)
Einsatzleiter StBI W. Meyer (Wehrführung der Stadt Marienmünster)
eingesetzte Kräfte

Löschzug Nieheim
Lg Entrup (Zug 3 FFW Nieheim)
    Lg Holzhausen (Zug 3 FFW Nieheim)
      Lg Sommersell (Zug 3 FFW Nieheim)
        Löschzug Brakel
          Rettungsdienst Brakel
            Rettungsdienst Steinheim / Westf.
              Polizei
                Kreisfeuerwehrzentrale
                  Organisatorischer Leiter Rettungsdienst Kreis Höxter
                    Feuerwehr Höxter
                      Feuerwehr Marienmünster
                        Fahrzeugaufgebot   MTF  ELW 1  HLF 20  LF 20  RW 1
                        Feuer 4

                        Einsatzbericht

                        Am Nachmittag des 07. Aprils wurde der Löschzug Nieheim sowie die Löschgruppen Holzhausen, Sommersell, Entrup zu einem überörtlichen Hilfeeinsatz nach Bredenborn gerufen. In der Ortschaft der Stadt Marienmünster war ein Feuer auf einem Bauernhof ausgebrochen. Neben den Einheiten aus Nieheim waren auch Kräfte der Städte Höxter und Brakel, die Rettungsdienste aus Steinheim und Brakel und Warburg sowie Experten des THW Höxter zusätzlich zu den alarmierten Wehren der Stadt Marienmünster im Einsatz.

                        Durch das schnelle Eintreffen der Nieheimer Kameraden wurden die Besatzung des HLF und LF direkt zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der ELW unterstützte die bereits vor Ort eingerichtet Einsatzleitung.

                        Auftrag des HLF war mit den Kameraden des HLF Marienmünster eine Riegelstellung zum Wohnhaus aufzubauen, um das Übergreifen der Flammen von den Stallungen auf den Wohnbereich zu verhindern. Die Arbeiten wurden dabei durch teils sehr dichten Rauch erschwert. Daher gingen die Kameraden unter Atemschutz vor. Des weiteren erhielt ein Trupp des HLF den Auftrag die Brandbekämpfung an der rechten Seite des Hofes durchzuführen. Unterstützung bei der Brandbekämpfung erhielten die Kameraden nach wenigen Minuten zusätzlich von der Drehleiter aus Höxter, die auf dem Hof positioniert wurde und die Brandbekämpfung am Stall vornahm.
                        Diese Maßnahmen zeigten schnell Wirkung: Trotz zwischenzeitigem Mangel an Löschwasser wurde ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert und auch die rechte Seite des Hofes wurde nicht durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen.

                        Die Einsatzkräfte des LF hatten die Aufgabe mit Atemschutzgeräteträgern von der Rückseite des Gebäudes mit einem B-Rohr die Brandbekämpfung einzuleiten. Die Löschgruppen aus Merlsheim und Himmighausen besetzten ihre Gerätehäuser, um den Grundschutz in der Stadt Nieheim während des Einsatzes sicherzustellen.

                        Nachdem die Brandbekämpfung erfolgreich beendet war, konnten die Kräfte des Löschzuges aus dem Einsatz herausgelöst werden. Der Einsatz für die Kameraden der Nieheimer Feuerwehr endete somit gegen 18:30. 

                        Weitere Details sind auch im Einsatzbericht auf der Website der Feuerwehr Höxter nachlesbar.

                         

                        sonstige Informationen

                        Einsatzbilder